×

Schmerz und seine psychischen Anteile

Plagen Sie schon länger Schmerzen, die sich trotz aller Bemühungen als behandlungsresistent erweisen? Fühlen Sie sich hilflos, durch den Schmerz in Ihrem Alltag eingeschränkt und in Ihrer Lebensqualität beeinträchtigt? Dann lade ich Sie herzlich ein, mit mir Kontakt aufzunehmen.

Bei chronischem Schmerz ist nicht nur der Körper, sondern immer auch die Psyche und das soziale Umfeld betroffen. Deshalb halte ich es aus ganzheitlicher Sicht für wichtig, dass neben Ihren körperlichen Symptomen auch die psychosozialen Ursachen mitbehandelt werden. Ich behandle keine körperlichen Ursachen, dafür ist jeweils eine ärztliche Diagnose erforderlich. Mein Angebot richtet sich auf den psychischen Umgang mit chronischen Schmerzen. Als zertifizierte Schmerzexpertin versuche ich, gemeinsam mit Ihnen herauszufinden, welche psychischen und sozialen Faktoren an der Aufrechterhaltung Ihres Schmerzgeschehens beteiligt sind.

Im ersten Schritt verschaffe ich mir einen Überblick über Ihre Lebenssituation: Schmerzanamnese, derzeitige Behandlung und Medikation, berufliche und private Situation, Stressoren, Familienhistorie, erlebte Traumata, Ernährungs- und Bewegungsverhalten, bereits angewandte Strategien zur Schmerzbewältigung. Im zweiten Schritt erstelle ich einen individuellen Therapieplan für Sie, begleitend zur ärztlichen Behandlung und abgestimmt auf Ihre persönlichen Therapieziele. Zu meinen Behandlungsmethoden zählen Gesprächstherapie, Ganzheitliche Traumatherapie/EMDR, Elemente der Verhaltenstherapie, systemische Therapie und verschiedene Entspannungstechniken.

Im Rahmen meines Schmerzbehandlungskonzepts biete ich neben der einzeltherapeutischen Begleitung auch eine Schmerzbewältigungsgruppe an. Unter meiner Gruppenleitung ist mir wichtig, dass die Teilnehmer sich gegenseitig unterstützen und motivieren und im Austausch mit anderen Schmerzpatienten Strategien zum verbesserten Umgang mit ihren Schmerzen entwickeln. Daneben vermittle ich Informationen über Entstehung, Aufrechterhaltung und Behandlungsmöglichkeiten von chronischem Schmerz und informiere über mögliche Miterkrankungen wie z.B. Depression und Angst. Außerdem schule ich die Teilnehmer in Entspannungstechniken wie z.B. die Progressive Muskelentspannung, Autogenes Training, Atemübungen und Imaginationstechniken.

Ziel meines Schmerzbehandlungskonzepts ist, dass Sie die Zusammenhänge zwischen chronischem Schmerz und seelischen und sozialen Faktoren verstehen, an persönlichen psychosozialen Konfliktfeldern arbeiten und lernen, aktiv mit dem Schmerz und dessen Auswirkungen im Alltag umzugehen.

Haben Sie noch weitere Fragen? Bitte zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren. Sie erreichen mich telefonisch oder per E-Mail.